Dorothea

geboren 1953
aufgewachsen die ersten 10 Jahre in Neu-Neetze
später Hamburg, Lüchow-Dannenberg, Tübingen
jetzt Lüneburg-Ebensberg
verheiratet
4 Kinder (7 Patchwork) insgesamt 18 Enkelkinder

Primäre Tätigkeit: Kurse

Derzeit ziehe ich mich zunehmend aus dem alltäglichen Berufsleben zurück, nachdem ich vor 15 Jahren (2006) das Geburts-und Heilhaus Lüneburg aufgebaut und bis Ende 2019 betrieben habe. Eine intensive und herausfordernde Zeit! Jetzt übernehme ich in reduziertem Umfang die Begleitung von Familien vor und nach der Geburt. Große Freude macht es mir, in Kursen mein Wissen und meine Erfahrungen weiter zu geben, sowohl im Hebammen-, Mutter- und Geburtsbereich, als auch im medizinisch-therapeutischen Bereich.

Ausbildung:

1982 Heilpraktikerin
In den folgenden Jahren Homöopathie, anthroposophische Medizin, Phytotherapie,
2001 Hebammenausbildung in Tübingen
2004 Craniosacrale Therapie
2017Basic Bonding und Ausbildung in Emotionaler Erste Hilfe (ohne Abschluss)

Feedbacks:

„Durch Dorotheas ehrliche, einfühlsame und direkte Art hat sie mir immer wieder Sicherheit und Vertrauen in mich, meinen Körper, die Natur und das Baby zurückgegeben. Bei jedem Problemchen hatte sie durch ihr offenes Ohr und ihre Erfahrung direkt eine heilsame Lösungsidee parat.“
(Anna)
 
„Bei Dorothea habe ich mich immer gut aufgehoben gefühlt. Ihre verlässliche, interessierte und fürsorgliche Art hat mir immer das Gefühl gegeben, dass ihr mein Wohlbefinden wichtig ist.“
(Johanna)
 
„Zwei Schwangerschaften, zwei Wochenbetten – Dorothea hat mich mit ihrer einfühlsamen, fürsorglichen, vertrauensvollen, fachlich vielseitig kompetenten Art und Weise begleitet. Ich bin sehr dankbar, sie kennengelernt und an meiner Seite gehabt zu haben.“
(Tanja)

Maike

geboren 1984 in Braunschweig
seit dem 6. Lebensjahr aufgewachsen in Seevetal-Maschen
Ausbildung zur Hebamme in Hamburg 2004-2007
verheiratet
Mutter von 3 Kindern (*2010, *2013 & *2015)

Schwerpunkte:

Geburtsvorbereitung & Trageberatung

momentan in kleinerem Umfang Begleitung von Familien in Schwangerschaft und Wochenbett

Werdegang:

Seit 2007 lebe ich in Lüneburg und arbeite seitdem mit großer Freude als freiberufliche Hebamme. Knapp 13 Jahre war ich Teil des Geburts- und Heilhauses Lüneburg und habe Frauen und Familien während ihrer Schwangerschaft, Geburtshaus- und Hausgeburt und in der Zeit nach der Geburt begleitet.
In meiner Arbeit als Hebamme begleite ich euch in Achtung eurer individuellen Bedürfnisse und Situation mit den Zielen…
…euer Selbstvertrauen und Körpergefühl zu stärken, so dass ihr diese neue Lebensphase mit Zuversicht, Neugier und Freude begehen könnt.
…dass ihr durch gründliche Aufklärung und Informationen Entscheidungen treffen und den für euch passenden Weg gehen könnt.
Da mein Mann und ich unsere 3 Kinder fast ausschließlich und liebend gern getragen haben und ich weiß, wie sehr dies auf verschiedensten Ebenen positiv wirkt (Bindung, Entlastung, Schlaf, Kommunikation, Motorik…) habe ich 2014 die Ausbildung zur Trageberaterin absolviert.

Feedbacks:

„Ein Kind in sich zu tragen, zu gebären und kennenzulernen war das einschneidenste, schönste Erlebnis meines Lebens. Die Sicherheit und das Vertrauen in mich als Mutter und uns als Eltern für diese verantwortungsvolle Aufgabe gab mir die liebevolle, einfühlsame, kompetente, praktische, fürsorgliche und verständnisvolle Beratung, Begleitung und Beistehen von Maike – ein Geschenk für uns als Familie!“
(Laura)
 
„Bereits in der Schwangerschaft stand Maike mir immer mit Rat zur Seite. Im Wochenbett unterstützte sie uns dann vor allem durch die anfänglichen Stillprobleme tatkräftig, umfassend und ausdauernd. Dafür sind wir ihr sehr dankbar, Aufgeben war nie eine Option.
Durch ihre liebevolle und kompetente Art kann ich Maike von ganzem Herzen nur weiterempfehlen und würde sie sofort bei einer weiteren Schwangerschaft wieder „buchen“.“
(Svenja)

Geburts- und Heilhaus Lüneburg 2007 bis 2019

Das Geburtshaus war ein wunderbarer Ort, in dem Frauen ungestört und selbstbestimmt mit der ermutigenden Begleitung von Hebammen ihre Kinder zur Welt bringen konnten.

Aber auch für sehr viele Paare, die nicht vorhatten dort ihre Kinder zu gebären war es ein Ort, an dem sie sich in der Schwangerschaft gut aufgehoben und betreut fühlten mit all den Fragen, Nöten und Unsicherheiten. Ein Ort, an dem man Antworten und Hilfe bekam von den Hebammen, die dann auch in der Zeit nach der Geburt das Neugeborene und die Mutter weiter betreuten.

Rückblick der Gründerin Dorothea

Ich habe das Haus (mit der Unterstützung meines Mannes & meiner Familie) ab 2006 vorbereitet. 2007 im Juni konnte es dann mit den Hebammen Maike Burda und Heike Zöller eröffnet werden.

Über die Jahre arbeiteten hier 12 Hebammen, die meisten in Vollzeit. Viele Jahre waren wir zu dritt, in Hochzeiten haben wir mit 5 Hebammen gearbeitet.

In den 12 Jahren des Bestehens des Geburtshauses wurden hier 450 Babys geboren.

Es wurden sehr viele Kurse gehalten, außer den hebammengeleiteten Geburtsvorbereitungs- und Rückbildungskursen fanden auch Babymassage, Yoga, Shiatsu, Hausapothekenkurse u.v.m. statt. Auch wurden Vorträge von externen Fachkräften gehalten.

Wir haben die Räume den jungen Eltern zur Verfügung gestellt, um sich regelmäßig am Nachmittag mit ihren kleineren Kindern zum Austausch und zum Spielen zu treffen.

2017 kündigte ich meinen altersbedingten Rückzug an. Ich war mir sicher, dass sich eine motivierte Nachfolgerin finden wird, um das Haus weiter zu führen. Das Geburtshaus lief auf allen Ebenen gut, inhaltlich und wirtschaftlich.

Die Verantwortung für so ein „Unternehmen“ zu tragen ist aber in unserer Zeit nicht so einfach. Überall wird nach Schuldigen gesucht und gerade die Geburtsarbeit ist mit einem erhöhten Risiko der Unsicherheit begleitet, die in jedem Moment die volle fachliche Kompetenz, Zuversicht, Mut und gute Hoffnung von den Hebammen abfordert (auch wenn doch die allermeisten Kinder ungestört und völlig problemlos das Licht der Welt erblicken).

Im Januar 2019 wurde dann klar, dass sich keine Nachfolgerin für die verantwortliche Leitung finden ließ. Leider konnte ich das Geburtshaus, welches sich finanziell nur durch die Geburtshilfe tragen konnte, nicht mehr halten – im Dezember 2019 wurde es nach 13 Jahren geschlossen.

ES WAREN GUTE JAHRE

MIT WUNDERBAREN GEBURTEN UND BEGEGNUNGEN.

TROTZ MANCHEM ENGPASS WAREN ES JAHRE EINER FREIEN UND MOTIVIERTEN ZUSAMMENARBEIT.

DANKE AN ALLE MITWIRKENDEN HEBAMMEN.

DANKE FÜR DAS VERTRAUEN DER ELTERN IN DIE HEBAMMEN.

Rückblick von Maike

Im Februar 2007 stand ich frisch examiniert als Hebamme im Kreißsaal, als ich von den Eröffnungsplänen des Geburtshauses in Lüneburg hörte. Da ich schon früh gemerkt hatte, dass ich meine berufliche Erfüllung nur in der vollumfänglichen freiberuflichen Arbeit als Hebamme finden werde, war ich Feuer und Flamme!

Im Juni 2007 eröffneten wir zu dritt mit Heike Z. das Geburts- & Heilhaus Lüneburg.

In den folgenden Jahren erfüllte mich die enge Begleitung von Familien – vom Ausstellen des Mutterpasses über die achtsame Geburtsatmosphäre bis hin ins häusliche Wochenbett. Ich lernte unfassbar viel Fachliches, menschliches und lebensförderndes an Umgang und Methoden kennen – so viel Kostbares wie nie in meinem Leben zuvor.

Die vielen verschiedenen Begegnungen, die wunderbaren Geburten, die Kraft und Freude dieser Jahre trage ich dankbar in meinem Herzen.